• Statue von kaiser Franz Josef und König Edward VII im Kurpark von Marienbad
    Europa,  Städtereisen,  Tschechien

    Marienbad: Kuren wie Kaiser und Könige

    Marienbad: Einst hatte der tschechische Kurort einen Ruf wie Donnerhall. Kaiser und Könige nippten an den Schnabeltassen mit dem heilkräftigen Inhalt. Dichter, Denker und Demagogen gaben sich in Westböhmen dem Müßiggang hin. Den dunklen Jahrzehnten des Sozialismus, in denen die prächtigen Fürstenhöfe mir ihren üppig geschmückten Fassaden zu staatlichen Erholungsheimen degradiert wurden, folgte in den 90er-Jahren die Renaissance des Heilbades. Heute schlendern auch weniger betuchte Gäste durch die gusseiserne Kurkolonnade mit den wunderbaren Gemälden von Jan Vyletal, hinüber zur Singenden Fontäne, die beleuchtet wie ein Weihnachtsbaum zu klassischen Klängen tanzt. Herrscher liebten Marienbad Die glorreiche Vergangenheit Marienbads findet sich – in Bronze gegossen – am Ende des Kurparks. In trauter…

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen